Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Montag, 23. Oktober 2017 12:20 Uhr
Herbstschau lockt Besucher auf den Viehmarktplatz
Sonntag, 22. Oktober 2017 15:05 Uhr

Hofgeismar (red). Die drei Bands >Spätlese<, >The Prisoners< und >Die Stimmbänd< rocken am Freitag, 27. Oktober, die Gustav-Heinemann-Schule in Hofgeismar im Rahmen eines Unplugged-Konzertes, das das Kulturforum Hofgeismar zusammen mit der Schule organisiert. Los geht es um 19.30 Uhr. >Spätlese< spielen Stücke aus den 1960er und 1970er Jahren - unter anderem von den Rolling Stones und den Beatles. >The Prisoners< machen handgemachte Akustikmusik. Und die siebenköpfige A-Cappella-Gruppe >Die Stimmbänd< begeistern mit originellen Arrangements und fetzigen Popperlen der vergangenen Jahrzehnte. Auch muntre swingende Jazz- und Bluesstücke werden zu hören sein. Karten gibt es für zehn Euro nur an der Abendkasse. Für Getränke und einen Imbiss ist gesorgt.

 

Sonntag, 22. Oktober 2017 14:30 Uhr

Trendelburg (red). Die Ortsbauernverbände der Großgemeinde Trendelburg laden für Freitag, 3. November, zu einer gemeinsamen Fachfahrt ein. Das Programm beinhaltet neben der Besichtigung des Mischfutterwerks der Raiffeisen Vital Mischfutter GmbH in Hamm einen Besuch der Deutschen Saatveredelung AG in Lippstadt vor. Abgerundet wird die Tagesfahrt durch eine Brauereibesichtigung in Rheder. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Kostenbeteiligung beträgt 50 Euro/Person. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bei Robert Brandau unter 0170 2372437 bis zum 30.10.2017 gebeten. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

 

Samstag, 21. Oktober 2017 08:55 Uhr

Hofgeismar (red). Am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Oktober, findet im Tierpark Sababurg wieder das beliebte Halloween-Fest statt. Von 13 Uhr an können Kinder Kürbislaternen anfertigen. Jeder kann einen Kürbis aushöhlen und ein lustiges, grimmiges oder ein gruseliges Laternengesicht gestalten. Die Teilnahmegebühr am Kürbisschnitzen beträgt vier Euro. Eine Voranmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Zum Schnitzen sollten ein kleines Küchenmesser und ein Esslöffel mitgebracht werden. Im Kinderzoo werden die Tierpfleger Erdmännchen und Kattas mit Kürbismonstern überraschen. Ob die Erdmännchen und Kattas sich vor den Kürbismonstern wohl gruseln werden?

Ab 17 Uhr werden dann die Kürbislaternen im Zelt vor dem Infozentrum zum Leuchten gebracht. Im Schein der Laternen erzählt die Hexe Walburga den Kindern unheimliche Grusel- und Geistergeschichten. Damit es noch abenteuerlicher wird, sind auch alle Kinder herzlich eingeladen, sich für diesen Nachmittag im Tierpark Sababurg gruselig zu verkleiden. Für alle Kinder die verkleidet sind, gibt es eine kleine Belohnung. Für die Erwachsenen gibt es gleichzeitig eine Dunkel-Munkel–Führung durch den Tierpark mit abendlicher Fütterung der drei großen Beutegreifer: Vielfraß, Luchs und Wolf. Die Führung startet um 16:30 Uhr am Infozentrum. Das finale Highlight des Tages ist für alle Besucher schließlich eine spektakuläre Feuershow, die um 18 Uhr am Infozentrum beginnt.

 

Freitag, 20. Oktober 2017 13:54 Uhr

Hofgeismar (red). Große Freude bei Familie Spitzbarth aus Zierenberg-Burghasungen. Denn Vater Meik, Mutter Ann-Kathrin sowie die Kinder Mia (12), Justus (9) und Sophia (5) sind die 300 000. Besucher des Tierparks Sababurg in diesem Jahr. Vizelandrätin Susanne Selbert persönlich beglückwünschte die sichtlich überraschte Familie am Freitag und übergab eine Familienjahreskarte als Geschenk. Dazu gab es noch einen Präsentkorb mit heimischen Leckereien und für jedes Kind ein Stofftier. „Der Tierpark Sababurg ist weiter auf Erfolgskurs“, stellte die zufriedene Vizelandrätin fest. Nach dem Besucherrekord im vergangenen Jahr, mit insgesamt 327 457 Besuchern, rechne man in diesem Jahr sogar mit einem neuen Spitzenwert von rund 330 000 Besuchern. Schon seit vier Jahren liegt der Tierpark damit konstant über 300 000 Besuchern pro Jahr. „Unsere ständigen Bemühungen die Attraktivität des Tierparks zu verbessern und die engagierte Arbeit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort, zahlen sich aus“, so Selbert, die aber auch betonte: „Es geht uns nicht um Quantität, sondern Qualität!“

Jeder Besucher solle den Tierpark zufrieden verlassen. Daran wird weiter gearbeitet. So wird derzeit der Eingangsbereich des Tierparks umgestaltet, um die Servicequalität für die Besucher zu verbessern. „Die räumlichen Rahmenbedingungen waren bereits seit einiger Zeit dem Besucheraufkommen nicht mehr gewachsen“, erklärt Uwe Pietsch, der Leiter des Eigenbetriebs Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Landkreises, zu denen der Tierpark Sababurg gehört. Die Umbauarbeiten sollen Anfang des kommenden Jahres abgeschlossen sein. „Die Besucher des Tierparks kommen nicht nur aus der Region Kassel“, so Karl Görnhardt, Leiter der Tierparkverwaltung: „Das Einzugsgebiet reicht bis in die angrenzenden Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und spricht auch Nordhessenurlauber aus aller Welt an.“ Dabei zahle sich auch gute Zusammenarbeit mit den Gastgebern in einem Radius von rund 50 Kilometern rund um den Tierpark aus. Ein besonderes Augenmerk lege der Tierpark zudem auf seine Stammkunden. Die jährlichen Sonderveranstaltungen haben ebenfalls eine große Anziehungskraft für die Besucher. Allein das „Mittelalterliche Spectaculum“ im September hatte rund 20 000 Menschen angelockt. Weitere Informationen, auch zum Veranstaltungskalender, unter www.tierpark-sababurg.de.

 

Werbung
Blaulicht
Montag, 23. Oktober 2017 16:39 Uhr
Einbruch in Käthe-Kollwitz-Schule
Sonntag, 22. Oktober 2017 14:34 Uhr

Beverungen/Bad Karlshafen (red). Ein 75-jähriger Mann aus Bad Karlshafen ist am Samstag, 21. Oktober, gegen 12.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bahnhofstraße in Beverungen leicht verletzt worden. Mit seinem VW Golf wollte ein 63-jähriger Mann aus Beverungen aus dem Lilienweg kommend nach links in die Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte abbiegen. Dabei übersah er einen Mercedes, mit dem der Mann aus Karlshafen auf der Bahnhofstraße in Richtung Blankenau unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos, wobei der Mercedesfahrer leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen, die von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten, entstand ein Sachschaden von etwa 7 000 Euro.

Freitag, 20. Oktober 2017 14:04 Uhr

Landkreis Kassel/Wolfhagen (red). In Wolfhagen-Viesebeck kam es in den vergangenen Wochen zu zwei Diebstählen von Elektrowerkzeugen aus einer Scheune und einer Garage. Da sich in beiden Fällen die bisher bekannten Tatzeiträume überschneiden, könnten die Diebstähle auf das Konto ein und desselben Täters gehen und möglicherweise innerhalb kurzer Zeit begangen worden sein. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Polizeistation Wolfhagen sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder den Verbleib der gestohlenen Geräte geben können.

Bereits Mitte vergangener Woche hatte ein Anwohner der Straße "Kahnweg" festgestellt, dass Unbekannte in seiner Urlaubsabwesenheit seine Garage aufgebrochen und daraus eine Motorsäge von Stihl, Modell 026, gestohlen hatten. Am Dienstag erfuhr er dann von einem Bekannten, dass diesem offenbar Ähnliches widerfahren war und erstatte daraufhin Strafanzeige bei der Polizei. Auch der Bekannte verständigte die Wolfhager Polizei bezüglich des Diebstahls zu seinem Nachteil. Bei ihm hatten sich Diebe auf unbekannte Weise Zugang zu seiner Scheune in der Elmarshäuser Straße verschafft und aus dieser zwei Stihl-Motorsägen, drei Winkelschleifer der Marken Makita, Bosch und Flex, einen Makita Akku-Hobel, zwei Wechselakkus, zwei Schubkarren und fünf Packungen löslicher Kaffee im Gesamtwert von ca. 3.000,- Euro gestohlen. Auch in diesem Fall kann die Tatzeit des Diebstahls, der sich in den vergangenen drei Wochen ereignet hatte, nicht näher eingegrenzt werden.

Wie die mit den Ermittlungen zu den Werkzeugdiebstählen in Viesebeck betrauten Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, ist dort gestern ein weiterer, dritter solcher Fall angezeigt worden. Auch in diesem Fall ist ein Anwohner der Elmarshäuser Straße betroffen, bei dem Unbekannte ebenfalls in die Scheune eingebrochen waren und einen Makita Winkelschleifer sowie eine Industriesauger von Kärcher entwendeten. Die Tatzeit dieses Einbruchs lässt sich bislang auf den Zeitraum zwischen Freitag, 13. Oktober, 15 Uhr, und Mittwoch, 18. Oktober, 15 Uhr, eingrenzen. Wie das Diebstahlsopfer in seiner Vernehmung gegenüber den Beamten angab, hatte er in der Nacht zu Sonntag, 15. Oktober, gegen 4:15 Uhr, beim Rauchen eine verdächtige Person an seinem Grundstück beobachtet. Diese war auf seine Ansprache hin schnellen Schrittes weggegangen. Möglicherweise steht die Person im Zusammenhang mit den Einbruchdiebstählen.

Beschreibung des Verdächtigen: ca. 1,70 Meter groß, von der Statur her ein Mann, dunkle Hose, blaue Kapuzenjacke mit aufgezogener und eng am Gesicht zugeschnürter Kapuze. Die Ermittler der Polizeistation Wolfhagen bitten Zeugen, die in Viesebeck verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der gestohlenen Gegenstände geben können, sich unter Tel. 05692-98290 bei der Polizei in Wolfhagen oder unter Tel. 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Freitag, 20. Oktober 2017 13:58 Uhr

Hofgeismar (red). Ein Unbekannter soll am heutigen Freitagmorgen, 20. Oktober, einer Frau im Theodor-Rocholl-Park in Hofgeismar die Handtasche geraubt haben und anschließend geflüchtet sein. Die genauen Umstände der Tat sind derzeit noch unklar. Die Kasseler Polizei ermittelt nun wegen eines Raubdelikts und bittet um Zeugenhinweise. Der Vorfall hatte sich gegen 6:10 Uhr in dem Park zwischen der Bahnhofstraße und dem Poppenhäuser Weg ereignet. Eine Passantin war auf die Hilfeschreie der Frau aufmerksam geworden und hatte die Polizei alarmiert. Die eingesetzte Streife der Polizeistation Hofgeismar war dort anschließend auf das mutmaßliche Opfer, eine 27 Jahre alte Frau aus Bulgarien getroffen, die angab, von einem Unbekannten bedrängt und letztlich ihrer schwarzen Lederdamenhandtasche mitsamt Bargeld beraubt worden zu sein. Zu ihrem Aufenthalt in Hofgeismar machte das Opfer gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten und auch später in ihrer Vernehmung gegenüber den Beamten des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo keinerlei Angaben.

Die genauen Hintergründe der Tat sind daher noch nicht abschließend geklärt. Die Ermittlungen dauern an. Bei dem Täter soll es sich nach Angaben der 27-Jährigen um einen jungen, schlanken Mann, im Alter von 20 bis 25 Jahren und einer Größe von etwa 1,70 Meter gehandelt haben, der ein südländisches Äußeres mit mittellangen schwarzen Haaren hatte. Er sei mit einer schwarzen Jacke und Jeanshose bekleidet gewesen und habe eine schwarze Umhängetasche mitgeführt. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem mutmaßlichen Täter verliefen bislang ohne Erfolg. Die mit den Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes betrauten Beamten des Kommissariats 35 bitten Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Freitag, 20. Oktober 2017 13:45 Uhr

Landkreis Kassel/Immenhausen (red). Am gestrigen Donnerstagabend, 19. Oktober, endete das Ausweichmanöver eines Autofahrers im Vellmarer Kiefernweg wegen eines auf seiner Seite der Straße entgegenkommenden Fahrzeugs im Jägerzaun eines angrenzenden Grundstücks. Wie der 23-Jährige aus Immenhausen später gegenüber den die Unfallanzeige aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Nord angab, soll es sich bei dem Fahrzeug, wegen dem er reflexartig nach rechts ausweichen musste, um einen schwarzen VW Polo neueren Modells gehandelt haben. Der Fahrer dieses Wagens sei anschließend jedoch einfach weitergefahren, ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern. Nun suchen die mit dem Fall betrauten Ermittler der Unfallfluchtgruppe nach dem Verursacher und bitten um Hinweise von Zeugen.

Der Unfall hatte sich gegen 18 Uhr im Kiefernweg an der Stadtgrenze zu Kassel ereignet. Der 23-Jährige war aus Richtung "Zum Feldlager" in Richtung "Kornblumenweg" unterwegs. Bei dem Ausweichmanöver war er im Jägerzaun des Grundstücks an der Ecke zur "Weimarer Straße" gelandet, wobei sowohl vier Meter des Zauns als auch die rechte Fahrzeugfront seines Toyotas beschädigt worden waren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro. Angaben zum Fahrer oder zum Kennzeichen des ihm auf seiner Seite entgegenkommenden Polos hatte der 23-Jährige gegenüber den aufnehmenden Beamten nicht machen können. Zu einem Zusammenstoß mit diesem Wagen soll es nicht gekommen sein. Zeugen, die den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei Hinweise auf den schwarzen VW Polo neueren Modells geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Montag, 23. Oktober 2017 11:58 Uhr
ADFC übergibt gutachtliche Untersuchung zum Radverkehr im Landkreis Kassel
Donnerstag, 19. Oktober 2017 10:54 Uhr

Landkreis Kassel/Hofgeismar (red). Eine große Spendensumme ist auch in diesem Jahr im Rahmen von Sammelaktionen für Menschen mit Behinderung im Landkreis Kassel zusammen gekommen. Insgesamt 11 300 Euro konnten der Vorsitzende des Kuratoriums Aktion für behinderte Menschen Region Kassel e.V. Dirk Engels und Vizelandrätin Susanne Selbert an zehn Vereine und Selbsthilfegruppen für Menschen für Behinderungen im Landkreis Kassel übergeben. „Die wieder erfreulich hohe Spendensumme ist auch der Aufstockung aus Mitteln des Kuratoriums Aktion für behinderte Menschen zu verdanken, das in diesem Jahr rund 4 454 Euro zugesteuert hat“, berichtet Selbert. Kräftig gesammelt wurde auch bei den Seniorentagen in der Jugendburg und Sportbildungsstätte Sensenstein. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Seniorentage spendeten in diesem Jahr knapp 4 157 Euro“, informiert Selbert. Weitere Spenden wurden beim traditionellen Wohltätigkeitskonzert des Heeresmusikkorps Kassel vor Schloss Wilhelmsthal gesammelt. „Hier kamen ebenfalls rund 2 689 Euro zusammen“, so die Vizelandrätin weiter.

Seit 1997 sammelt der Landkreis Kassel mit dem Wohltätigkeitskonzert und bei den Seniorentagen Spendengelder für das Kuratorium Aktion für behinderte Menschen Region Kassel e.V. Die Erlöse werden auf Einrichtungen der Behindertenhilfe im Landkreis verteilt. „In diesem Jahr erhalten der Förderverein der Caldener Werkstätten und der Förderverein der Grebensteiner Wohnstätten, der Verein Therapeutisches Reiten in Fuldabrück, die Reittherapiegruppe Ponydrome Immenhausen, die Selbsthilfegruppe der Kehlkopflosen Stadt und Landkreis Kassel, der Arbeitskreis Down-Syndrom Kassel, der Verein für Sport und Gesundheit in Zierenberg, der Verein aha e.V.( ambulante Hilfen im Alltag), der familienentlastende Dienst Hofgeismar sowie die Lichtenau e.V. einen Betrag aus dem Spendentopf“, informiert die Geschäftsführerin des Kuratoriums Susanne Bauer. Einzelbeträge aus dem Spendentopf kommen außerdem bedürftigen Familien mit behinderten Kindern zu Gute. Mit der Spendensumme von 11 300 Euro lasse sich in den Vereinen und Selbsthilfegruppen eine Menge bewegen, freuen sich Kuratoriumsvorsitzender Engels und Vizelandrätin Selbert abschließend.


Hintergrund: In den zurückliegenden 20 Jahren wurden insgesamt über 180 000 Euro vom Kuratorium Aktion für behinderte Menschen Region Kassel e.V. für Projekte der Behindertenhilfe im Landkreis Kassel gesammelt. Von Beginn an unterstützt der Landkreis Kassel die Spendenaktion.



Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:01 Uhr

Landkreis Kassel/Hofgeismar (red). „Die Ausbildung von zertifizierten Natur- und Landschaftsführern ist ein weiteres Mal gesichert.“ Mit dieser guten Botschaft übergab Landrat Uwe Schmidt am Montag einen Förderbescheid über 8 910 Euro an den Zweckverband Naturpark Habichtswald. Die Gelder stammen aus EU-Mitteln des LEADER-Programms. Naturpark-Geschäftsführer Jürgen Depenbrock bedankte sich für die Unterstützung und betonte: „Mit der jetzt möglich gewordenen Ausbildung weiterer Naturparkführer können das bereits bestehende Angebot inhaltlich ergänzt und weitere Zielgruppen angesprochen werden.“ Ziel sei es, das Angebot an geführten Wanderungen im Naturpark Habichtswald weiter auszubauen und zu verbessern. Beispielsweise durch das Thema „Neue Energien“, spezielle Angebote für Kinder oder eine Kräuterwanderung. An Interessenten für die Ausbildung zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer mangele es nicht, betonte Depenbrock. Nach einer Infoveranstaltung Anfang Oktober gebe es bereits sehr viele Anmeldungen. Landrat Schmidt bezeichnete die ehrenamtlichen Naturparkführer als wertvolle „Botschafter der Region“. Sie seien wichtige Ansprechpartner für Tourismus, Naturschutz und regionale Kultur. Mit der weiteren Ausbildung könne die Attraktivität des Naturparks weiter gefestigt werden. Die Ausbildung wird organisiert von der Naturschutz Akademie Hessen und umfasst 70 Stunden praxisnahen Unterricht, eine Hausarbeit, eine schriftliche Prüfung sowie eine abschließende praktische Präsentation. „Das ist schon anspruchsvoll, hat mir aber viel gebracht“, berichtet der bereits ausgebildete Naturführer Klaus Berndt Nickel. „Ich habe jetzt das Rüstzeug das eigene Wissen auch gut weiterzugeben“, so der Spezialist für Ameisen und Bienen. Außerdem werde die Ausbildung in ganz Deutschland anerkannt. Rund 20 neue Naturparkführer sollen ausgebildet werden. „Der Eigenanteil der Teilnehmer beläuft sich auf 300 Euro“, so Depenbrock. Die restliche Summe werde durch die Fördergelder sowie den Zweckverband Naturpark Habichtswald getragen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 14 850 Euro.

Foto: Landkreis Kassel

Werbung
Wirtschaft
Montag, 23. Oktober 2017 12:03 Uhr
Musiktheater Dingo in Fredelsloh und Eschwege
Donnerstag, 19. Oktober 2017 11:26 Uhr

Hümme (red). Zwei Jahre nach der Eröffnung des Generationenhauses kann der Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme ein tolles Resümee ziehen: Der Betrieb läuft prima! Für sehr viele Menschen jeden Alters ist der Bahnhof zum regelmäßigen Ort der Begegnung, des Austausches, Lernens, Probens, Spielens, des gemeinsamen Essens und Trinkens oder einfach nur zu einem Ort des Plauderns geworden. Für den aktiven Vorstand Grund genug, zum Feiern. Der Generationenverein bedankt sich an dieser Stelle bei allen aktiven und passiven Mitgliedern, ehrenamtlich Tätigen, Mietern, Nutzern sowie bei allen, die beim TalentCAMPus und beim Freiwilligentag geholfen haben. Alle haben dazu beigetragen, dass aus dem alten Hümmer Bahnhof ein lebendiges Generationenhaus geworden ist.

Als kulinarisches Highlight gab es ein abwechslungsreiches Mitbring-Buffet. Viele Gäste hatten ausgefallene Köstlichkeiten mitgebrach. Im Schalterraum entstand ein buntes Speisenangebot. Vorsitzender Peter Nissen begrüßte die Gäste. Und Pressewart Dirk Altmann zeigte Erinnerungen an zurückliegende Zeiten und Momente in Form einer Bildpräsentation im großen Saal. Bei kühlen Getränken gab es auch Musik. Die Jugendband >Radish< mit Jelena Schocke (Gitarre, Gesang), Sarah Scherer (Gitarre, Cajòn, Gesang) und Max Bodenmüller (Gitarre, Gesang) war engagiert worden und hatte ein tolles Programm zusammengestellt. Es gab handgemachte, akustische Rock- und Pop-Musik - unter anderem mit Western-Gitarren, teilweise auch A-Capella. Es war ein gelungener Abend, an den der Vereinsvorstand noch recht lange zurückdenken wird.

Mittwoch, 18. Oktober 2017 12:02 Uhr

Landkreis Kassel/Bad Arolsen (red). Polizeidirektor Marco Bärtl (46) ist seit dem 1. Oktober mit der Leitung des Stabes der Abteilung Einsatz und als stellvertretender Leiter dieser Abteilung im Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel beauftragt worden. Er ist in dieser Funktion Nachfolger von Polizeidirektor Uwe Papenfuß, der zum gleichen Zeitpunkt vorübergehend zum Regierungspräsidium Kassel abgeordnet wurde.

Seine Karriere bei der Polizei begann Bärtl im Jahr 1987. Nach Stationen im mittleren und gehobenen Dienst der Schutz- und Kriminalpolizei im Rhein-Main-Gebiet und in Mittelhessen stieg er schließlich im Jahr 2011 nach dem Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup in den höheren Dienst auf. Während seiner Zeit in Mittelhessen erreichte PD Bärtl, parallel zum Wechselschichtdienst, auch den erfolgreichen Abschluss eines Hochschulstudiums der Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität in Marburg. Im Jahr 2011 übernahm er als Polizeirat die stellvertretende Leitung der Polizeidirektion Kassel.

Nach zweijähriger Tätigkeit in der nordhessischen Metropole wechselte er zum Landespolizeipräsidium in die Landeshauptstadt Wiesbaden und war dort die folgenden vier Jahre als Referent für den Bereich Sicherheit und Ordnung verantwortlich. Nach einer anschließenden kurzen Zwischenstation als Stabsleiter im Polizeipräsidium Mittelhessen ist er nun wieder zurück in seinem Heimatpräsidium. Bei seiner Begrüßung durch den Polizeipräsidenten Konrad Stelzenbach, dessen Vertreter, Polizeivizepräsident Eberhard Möller, und dem Abteilungsleiter Einsatz, dem Leitenden Polizeidirektor Gerald Hoffmann, sagte Bärtl: „Ich freue mich sehr auf die neue, verantwortungsvolle Aufgabe innerhalb der Abteilungsleitung und auf das gesamte Team des PP Nordhessen. Eine offene und konstruktive Zusammenarbeit sind die Grundlage guter Ergebnisse. Denn die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind vielmehr immer das, was man aus ihnen macht.“ Marco Bärtl ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie in Bad Arolsen.



Polizeidirektor Marco Bärtl (Foto) ist seit dem 1. Oktober mit der Leitung des Stabes der Abteilung Einsatz und als stellvertretender Leiter dieser Abteilung im Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel beauftragt worden. Foto: Polizei

Werbung
Sport
Dienstag, 17. Oktober 2017 12:20 Uhr
Fußballjugend sucht Verstärkung
Dienstag, 10. Oktober 2017 12:01 Uhr

Hofgeismar (mab). Der Regen hat am vergangenen Wochenende für viele Spielabsagen gesorgt. In der Verbandsliga Nord wurden vier Spiele abgesagt, darunter auch die Begegnung des SSV Sand gegen Kaufungen 07. Allerdings spielte der FSV Dörnberg gegen den starken Mitaufsteiger SG Johannesberg und verlor mit 0:1. Johannesberg übernahm damit erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze in der Verbandsliga Nord. Die SG Schauenburg hatte am Wochenende in der Gruppenliga Kassel I spielfrei. Die Spielgemeinschaft belegt nun den neunten Platz. In der Gruppenliga Kassel I fanden alle Spiele statt.

In der Gruppenliga Kassel II wurden die Spiele der SG Hombressen/Udenhausen gegen Kleinalmerode und auch das Derby zwischen TuSpo Grebenstein und der SG Calden/Meimbressen abgesagt. Ebenfalls von einer Absage war die Begegnung FSV Wolfhagen gegen SV Reichensachsen betroffen. Eine weitere Niederlage musste der TSV Immenhausen einstecken. Die Mannschaft unterlag gegen die TSG Fürstenhagen mit 2:3. Erdinic Günay traf in der in der 35 Minute zunächst zum 1:0 für den Tabellenvorletzten und glich nach 45 Minuten zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Der neue Tabellenführer in der Gruppenliga Kassel II heißt TSG Sandershausen. Der bisherige Tabellenzweite gewann gegen Bosporus Kassel mit 3:2.

In der Kreisoberliga fanden nur zwei Spiele statt. Tabellenführer SG Elbetal gewann gegen die Reserve des TuSpo Grebenstein mit 3:1. Das Kellerduell zwischen dem FC Oberelsungen und der SG Weser-Diemel endete 2:2. In der Fußballkreisliga A verlor der SV Riede auf eigenen Platz gegen die Gruppenligareserve der SG Hombressen/Udenhausen mit 1:6. Alle weiteren Spiele wurden abgesagt. In der Kreisliga B fanden zwei Begegnungen statt. Das Spiel der Kreisoberligareseven des FC Oberelsungen und der SG Weser/Diemel endete 6:0. Das Spiel zwischen der TSG Hofgeismar und dem TSV Hümme gewann die TSG mit 3:2. Bereits nach drei Minuten ging Hofgeismar durch ein Eigentor von Reiner Hecker mit 1:0 in Führung. Muhammend Ünal traf nach 50 Minuten zum 2:0. Torben Donig erzielte in der 68. Minute zunächst das 1:2 aus Sicht des TSV Hümme und glich auch in der 88. Minute zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Für die Entscheidung sorgte in der 90. Minute ein Strafstoß, den Moustafa Baghdadi verwandelte.

Donnerstag, 05. Oktober 2017 08:53 Uhr

Hofgeismar (mab). Fußballverbandsligist SSV Sand hat am Dienstag, 3. Oktober, die Tabellenführung verteidigt. Der Spitzenreiter gewann im Spiel gegen Eschwege mit 5:1. Der Tabellenzweite SG Johannesberg bleibt dem Tabellenführer aber auf den Fersen. Die Mannschaft gewann ihr Spiel gegen Rothwesten. Der FSV Dörnberg verlor sein Auswärtsspiel gegen Adler Weidenhausen mit 1:3. Die Mannschaft fällt nach der Niederlage auf den 12. Platz zurück. In der Gruppenliga Kassel I hält der Aufwärtstrend der SG Schauenburg weiter an. Die Spielgemeinschaft war bereits zum dritten Mal in Folge siegreich und gewann gegen die Spielgemeinschaft Lohne mit 4:3. Nach dem Sieg verbesserte sich die Mannschaft auf den achten Rang.

In der Gruppenliga Kassel II wurde das Spiel zwischen der TSG Fürstenhagen und dem FSV Wolfhagen abgesagt. Für Immenhausen endete der Spieltag mit einem Debakel. Der Tabellenvorletzte unterlag gegen Vollmarshausen mit 0:9. Die SG Calden/Meimbressen trennte sich von Türkgücü Kassel mit 3:3. Drei Punkte konnte die SG Hombressen/Udenhausen einfahren. Die Mannschaft gewann ihr Spiel gegen Wattenbach mit 5:0. Im Spitzenspiel des Spieltages wurde Tabellenführer Tuspo Grebenstein erstmals besiegt. Der Spitzenreiter verlor sein Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten, TSG Sandershausen, mit 1:3. Manuel Frey brachte Grebenstein in der 20. Minute noch mit 1:0 in Führung, allerdings glich Sebastian Ulrich nach 32 Minuten zum 1:1 aus. Tobias Rühlmann erzielte in der 38. Minute das 2:1. Sascha Hebold erzielte nach 85 Minuten den Endstand zum 1:3. Grebenstein bleibt trotz dieser Niederlage Tabellenführer, Hombressen/Udenhausen ist nun vierter, Calden/Meimbressen bleibt neunter, Wolfhagen belegt Rang elf und Immenhausen ist weiterhin Vorletzter.

In der Kreisoberliga wurde die Partie zwischen der Gruppenligareserve der SG Schauenburg und TSV Carlsdorf abgesagt. Im Spitzenspiel der Kreisoberliga gewann Tabellenführer SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen mit 3:1 gegen den TSV Zierenberg. Antr Grigic brachte Zierenberg in der 27. Minute in Führung, Jacob Dittmer glich erst nach 64 Minuten zum 1:1 aus und erzielte in der 69. Minute per verwandeltem Strafstoß die Führung für den Tabellenführer. Marco Wagener traf schließlich in der 83. Minute zum 3:1-Endstand. Die Verbandsligareserve des SSV Sand gewann gegen Weser/Diemel mit 3:2 und ist nun auf Rang vier. Spielfrei hatte der Tabellendritte Elbetal.

In der Kreisliga A wurde die Begegnung zwischen der SG Schachten/Burguffeln und dem TSV Schöneberg aufgrund einer schweren Verletzung abgebrochen, wie der TSV Schöneberg auf seiner Facebookseite berichtete. Erstmals besiegt wurde der TSV Deisel, der der Gruppenligareserve der SG Calden/Meimbressen unterlag. Die Begegnung endete 1:2. Durch einen 3:0-Erfolg gegen die SG Espenau hält Holzhausen Anschluss an die Tabellenspitze. Deisel führt nach diesem Spieltag die Tabelle weiter vor Schönberg und Holzhausen an.

In der Kreisliga B gewann die TSG Hofgeismar kampflos drei Punkte. Die Mannschaft hätte gegen Immenhausen III spielen müssen, die, wie berichtet, nicht mehr am Spielbetrieb teilnimmt. Die Mannschaft belegt weiterhin hinter der zweiten Mannschaft der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen den zweiten Rang. Der Tabellenführer hatte spielfrei. Inter Hofgeismar konnte gegen die SG Ostheim/Zwergen/Liebenau einen deutlichen 6:1-Erfolg erzielen. Währenddessen Inter Hofgeismar weiter auf Rang drei platziert ist, fällt die Spielgemeinschaft auf Platz neun zurück. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nur noch zwei Punkte. Der TSV Hümme unterlag der Kreisoberligareserve der SG Obermeiser/Westuffeln mit 1:2 und bleibt weiterhin auf Platz vier.

Werbung
Panorama
Montag, 23. Oktober 2017 12:23 Uhr
Plattschwätzerabend in Lamerden
Dienstag, 17. Oktober 2017 13:57 Uhr

Landkreis Kassel/Hofgeismar (red). Unter dem Motto „Body & Soul“ veranstaltet das Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel am Samstag, 25. November, einen Mädchenaktionstag im Stadtteilzentrum in Baunatal. Eingeladen sind Mädchen ab zwölf Jahren. „Wir wollen gemeinsam kochen, tanzen, basteln und etwas von dem Gefühl, an einem Traumstrand zu sein, in den grauen November bringen“, verspricht Manuela Gantzer, die den Mädchenaktionstag leitet. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Das Anmeldeformular kann auf der Internetseite des Landkreises Kassel unter dem Menüpunkt „Familie und Bildung“ herunter geladen werden. Weitere Informationen bei Daniela Grimm unter der Telefonnummer 0561-10031303.

Mittwoch, 20. September 2017 10:11 Uhr

Warburg (tab). Zum 14. Mal in Folge gibt es an diesem Sonntag, 24. September, im Warburger Kino Cineplex ein tolles Kinderfest mit vielen Filmen und Überraschungen. Das Cineplex bietet seinen kleinen und großen Besuchern Aktionen wie Kinderschminken, eine Zaubershow, einen Blick hinter die Kulissen, eine Hüpfburg, eine Seifenblasenaktion, Kindermenüs und einen Malwettbewerb. Die Kinder erhalten zum Filmbesuch auch kleine Geschenke. Es winken tolle Preise und eine Menge Spaß. Grund dafür ist der Weltkindertag am heutigen Mittwoch, 20. September. „Der Weltkindertag im Kino ist zum Familientag im Kino geworden“, sagt Ute Schlinker, und sie betont: „An diesem Tag spielen bei uns die Kinder die Hauptrolle. Sie erleben ihre Leinwandhelden und deren Abenteuer, reisen in fremde Länder, begegnen Zauberwesen und begeben sich auf spannende Expeditionen.“ Im Kinosessel werde gemeinsam gelacht und geweint, mitgefiebert und sich ein bisschen gefürchtet. „Was aber am meisten zählt, das sind die Geschichten, die erzählt werden. Sie helfen den Kindern, die Welt zu verstehen“, meint Ute Schlinker.

Im Mittelpunkt stehen natürlich die Filme, die gezeigt werden. Das sind in diesem Jahr: >Feuerwehrmann Sam - Achtung Außerirdische<, >Bob der Baumeister - Das Megateam<, >Ostwind - Aufbruch nach Ora<, >Lego Ninjago Movie 3D<, >Die Pfefferkörner<, >Ich - einfach unverbesserlich<, >Big Foot Junior< und >Bibi & Tina 3 - Karaoke - Mitsingversion<. Vor den Filmen >Lego Ninjago Movie< und >Feuerwehrmann Sam< wird es jeweils eine 20-minütige Zaubershow mit dem Kasseler Zauberkünstler Jörg Jendritza geben. Das gesamte Programm und die Anfangszeiten sowie die Eintrittspreise gibt es im Internet unter www.cineplex.de/warburg.
Geburtstagskinder (bis einschließlich elf Jahre), die am 20. September Geburtstag haben, haben freien Eintritt. Alle Kinder, die sich deutlich erkennbar als eine Figur aus einem Kinofilm verkleiden, bekommen ein Kids-Popcorn-Menu gratis. Allen Kindern, die in lustigen Kostümen kommen, schenkt das Warburger Kino eine Kids-Popcorn-Tüte. Der Weltkindertag ist ein fester Bestandteil des Cineplex in Warburg. Mit dieser Aktion möchte die Kino-Betreiberfamilie Schlinker allen Familien, die gerne ins Kino gehen, ein kleines Dankeschön für ihre Treue geben und den kleinen Besuchern eine große Freude bereiten.

Montag, 18. September 2017 12:29 Uhr

Ostheim (mab/tab). Die Jugendfeuerwehr im Liebenauer Stadtteil Ostheim hat am Samstag, 16. September, ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Auch an die Gründung der Kinderfeuerwehr wurde im Rahmen dieses Festtages gedacht. Das Geburtstagsfest begann mit einem Spiel ohne Grenzen, an dem die Jugendfeuerwehren aus dem Liebenauer Stadtgebiet teilnahmen. Verschiedene Geschicklichkeitsspiele mit Wasser mussten von den Teilnehmern absolviert werden. Der Sieger heißt Jugendfeuerwehr Zwergen. Die Jugendfeuerwehren aus Lamerden und Liebenau folgten auf den Rängen zwei und drei.

Im Anschluss an das Spiel ohne Grenzen konnte das Feuerwehrfahrzeug besichtigen. Klaus Crede, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Ostheim, eröffnete den Kommersabend. Jugendwart Pascal Obermann erinnerte an die Gründungsgeschichte der Ostheimer Jugendfeuerwehr. Glückwünsche zum 40. Geburtstag überbrachte auch Liebenaus Bürgermeister Harald Munser: „Ohne Nachwuchs wird keine Feuerwehr eine leistungsstarke Feuerwehr. Ostheim ist in diesem Bereich gut aufgestellt.“ Weitere Grußworte sprachen Jutta Rüddenklau (Landkreis Kassel), Stadtbrandinspektor Bernd Thiele, Stadtjugendwartin Anna Freitag und Uwe Müller, Betreuer der Kinderfeuerwehr, der aktuell elf Kinder angehören. Mit einem gemütlichen Beisammensein im Dorfgemeinschaftshaus fand das Feuerwehr-Geburtstagsfest seinen Ausklang.

Montag, 18. September 2017 12:04 Uhr

Hümme (red). Der Volkschor Hümme 1874 unter der Leitung von Larissa Grigoryan lädt für Samstag, 30. September, zu einem Konzert in die evangelische Kirche in Deisel ein. Los geht es um 17 Uhr. Das Motto lautet: Alter Name - neue Lieder. Bekannte und beliebte Melodien aus allen Bereichen der modernen Musik werden vorgestellt. „Über den Wolken“, „Dir gehört mein Herz“ aus dem Musical „Tarzan“, „Take me home country road“, „Lass die Sonne in Dein Herz“, „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus „Tabaluga„ und viele andere neue Lieder sowie verschiedene literarische Beiträge werden für gute Unterhaltung sorgen. Der Eintritt ist frei.

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.