Samstag, 26. Januar 2019 11:57 Uhr

Märchenhaft wandern

Harald Munser, Bürgermeister der Stadt Liebenau und Vorstandsmitglied im Naturpark Reinhardswald e.V., Jörg Schützeberg, Bürgermeister der Stadt Immenhausen und Vorstandsmitglied im Naturpark Reinhardswald e.V., Philipp Friedrich und Patrick Berndt, Landschaftsgärtner im Naturpark Reinhardswald e.V., Sarah Basler, stellvertretende Geschäftsführerin Naturpark Reinhardswald, Vizelandrat und 1. Vorsitzender vom Naturpark Andreas Siebert und Walter Kouril, ehrenamtlicher Wanderwegewart und Wanderführer. Foto: A. Bernhard/Landkreis Kassel

Immenhausen (red). Naturbelassene Pfade auf historischen Wegen mit einer durchgehenden Markierung und Einkehrmöglichkeit – das ist das neue Wanderangebot in Immenhausen im Naturpark Reinhardswald. Jetzt wurden dort die ersten beiden neuen Naturpark-Rundwanderwege eingeweiht. Das Konzept dahinter ist einfach: Ein konkretes und nachhaltiges Angebot für Wanderer und Spaziergänger mit hoher Erlebnisqualität und einer verlässlichen Markierung schaffen. „Vor einem Jahr haben wir unsere Naturpark-Arbeit begonnen und schnell wurde klar, das Wanderangebot im Naturpark muss verbessert werden“, so Sarah Basler vom Naturpark Reinhardswald e.V.. Im gesamten Naturpark sind zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlicher und teils lückenhafter Markierung vorhanden. Auch die Qualität der Wege lässt teilweise zu wünschen übrig, es häuften sich die Beschwerden. Ein Wanderkonzept wurde in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen, Wandervereinen und ehrenamtlichen Wanderern erarbeitet, welches eine Fokussierung auf die attraktivsten Wege beinhaltet. „Wir möchten dem Ortskundigen aber vor allem dem Ortsunkundigen ein ganz konkretes Angebot machen: Ihm die schönsten Wege zu den schönsten Orten im Naturpark aufzeigen“, erklärt Vizelandrat und Vorsitzender des Naturpark-Vereins Andreas Siebert. Immenhausen ist die erste der zehn Naturpark-Kommunen, in der dieses Konzept umgesetzt wurde. Dazu wurden alle Wanderwege erhoben und anschließend die schönsten und attraktivsten Wegeabschnitte identifiziert und so miteinander verbunden, dass zwei neue Rundwanderwege entstanden. Diese verbinden nun u.a. den idyllischen Rothbalzer Teich, die historische Wüstung Reinersen, den mystischen Ahlberg sowie den aussichtsreichen Kleeberg miteinander. Am Zentrum Pfadfinden wurde außerdem ein neuer Wanderparkplatz eingerichtet. Hier ist ein idealer Start- und Endpunkt, denn hier gibt es auch die Möglichkeit der Einkehr. Das Zentrum Pfadfinden bietet Gruppen nach Voranmeldung eine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen oder auch einem deftigen Mittagessen an. Zu ausgewählten Terminen ist eine Einkehr auch für Einzelgäste möglich. An den Wanderparkplätzen entlang der Wege (Zentrum Pfadfinden, Bürgerhaus Holzhausen, Heideweg Mariendorf und Roter Stock) informieren neue Infotafeln mit Übersichtskarte über den Naturpark und die Wanderwege vor Ort, zu denen auch die Eco Pfade und die überregionalen Streckenwanderwege gehören. „Ganz besonders freuen wir uns über das Engagement von Walter Kouril, passioniertem Wanderer aus Immenhausen, der uns nicht nur in der Auswahl der Wege unterstützte, sondern auch zukünftig als Naturparkführer Wanderungen auf den neuen Rundwegen sowie dem Eco Pfad Mariendorf anbietet.“ Alle Termine zu den mehrfach im Jahr stattfindenden Wanderungen sind im Programmheft des Naturparks „Naturerlebnisse 2019“ zusammengetragen.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de