Donnerstag, 14. März 2019 12:40 Uhr

Zwei Bewohner aus brennendem Gebäude gerettet

Ein Einfamilienhaus in Calden-Fürstenwald ist am Mittwoch, 13. März, gegen 12.40 Uhr in Brand geraten. Symbolfoto: Pixabay

Landkreis Kassel/Calden (red). Ein Einfamilienhaus in Calden-Fürstenwald ist am Mittwoch, 13. März, gegen 12.40 Uhr in Brand geraten. Es brach im Badezimmer des Hauses aus. Zu der Zeit hatten sich noch zwei Bewohner in dem Haus aufgehalten. Durch die eingesetzten Feuerwehren konnte eine 74 Jahre alte Frau im weiteren Verlauf unverletzt aus dem Haus gerettet werden. Auch ihren 44-jährigen Sohn retteten die Einsatzkräfte anschließend aus dem Haus. Er hatte sich zuvor leichte Brandverletzungen an der Hand zugezogen und musste vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt werden. Wie die am Brandort eingesetzten Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, war der Brand nach ersten Erkenntnissen möglicherweise aufgrund des technischen Defekts eines elektrischen Geräts in dem Badezimmer ausgebrochen. Von dort breitete sich das Feuer auch auf andere Zimmer aus, bevor die alarmierte Feuerwehr den Brand schließlich löschen könnte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf etwa 50.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden beim für Brände zuständigen Kommissariat 11 der Kasseler Kripo geführt.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de