Donnerstag, 07. Februar 2019 10:53 Uhr

Polizeikontrolle: Mann (31) klettert alkoholisiert aus Kofferraum

Gleich zwei Alkoholfahrten, die während der Streife von Beamten der Reviere Ost und Mitte aufgefallen waren, ereigneten sich in der Nacht zu Mittwoch, 6. Februar, innerhalb 30 Minuten und gingen für Unbeteiligte glimpflich aus. Symbolfoto: Tanja Sauerland

Landkreis Kassel (red). Gleich zwei Alkoholfahrten, die während der Streife von Beamten der Reviere Ost und Mitte aufgefallen waren, ereigneten sich in der Nacht zu Mittwoch, 6. Februar, innerhalb 30 Minuten und gingen für Unbeteiligte glimpflich aus. Bei einer Kontrolle staunten die Beamten nicht schlecht, als aus einem gestoppten PKW-Kombi ein alkoholisierter 31-Jähriger aus Kassel aus dem Kofferraum kletterte. Die erste Alkoholfahrt fiel Beamten des Polizeireviers Mitte auf der Frankfurter Straße zwischen Trompete und Friedrichsplatz in Kassel auf. Der Fahrer wirkte unsicher, sein Fahrzeug machte immer wieder Schlenker. Also stoppten die Beamten den Wagen im Steinweg. Als sie gegen 3:45 Uhr an den Kombi herantraten, wirkte nicht nur der Fahrer alkoholisiert, auch ein im Kofferraum Mitfahrender stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Wie die Beamten berichten, roch es im gesamten PKW nach Alkohol. Hinterm Steuer, ein 28-Jähriger aus Berlin. Er lehnte einen Atemalkoholtest ab und musste die Beamten auf das Revier begleiten. Dort entnahm ein Arzt eine Blutprobe, die nun auch auf Betäubungsmittel überprüft wird, da es bei dem 28-Jährigen auch Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum gab. Neben den Fahrzeugschlüsseln stellten die Beamten auch seinen Führerschein sicher. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Knapp 30 Minuten später fuhren Beamte des Polizeireviers Ost auf der Leipziger Straße zwischen großem Kreisel und Sandershäuser Straße hinterher. Da auch dieser Wagen in Schlangenlinien unterwegs war, stoppten sie den 32 Jahre alten Fahrer aus Kassel und überprüften seine Fahrtauglichkeit. Letzte Zweifel räumte ein Atemalkoholtest aus: 1,1 Promille. Einen Führerschein konnte der 32-Jährige nicht vorlegen, daher besteht bei ihm der Verdacht, dass er ohne Fahrerlaubnis fuhr. Er musste die Beamten zum Polizeirevier begleiten. Auch bei ihm nahm ein Arzt eine Blutprobe, um den gerichtsverwertbaren Alkoholwert im Blut ermitteln zu lassen. Auch seine Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten sicher. Gegen ihn ermitteln nun die Beamten wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und dem Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de