Werbung
Montag, 24. Juli 2017 10:22 Uhr

„Jede Marke erzählt ihre eigene Geschichte“

Friedrich Rudert (Foto), Vorsitzender der Briefmarkensammlergemeinschaft Hofgeismar, lädt für das letzte Wochenende im Monat Juli zur Briefmarkenausstellung „Märchenposta 17“ in die Stadthalle ein. Foto: Tanja Sauerland

Hofgeismar/Ostheim (tab). Friedrich Rudert (66) aus dem Liebenauer Ortsteil Ostheim hat eine große Leidenschaft. Er sammelt Briefmarken. Briefmarken aus Deutschland, aus dem Fürstentum Liechtenstein und aus Österreich. Rund 4 000 Postwertzeichen befinden sich in seinen 20 Alben im Wohnzimmerschrank. Mit dem Sammeln von Briefmarken hat Friedrich Rudert schon als junger Bub begonnen. „Von Briefmarken kann man viel lernen“, weiß er: „Sie vermitteln geographische und geschichtliche Inhalte, bilden namhafte Persönlichkeiten im Miniaturformat ab. Und jede Marke erzählt sogar ihre ganz eigene Geschichte.“

Friedrich Rudert ist Vorsitzender der Briefmarkensammlergemeinschaft von 1932 Hofgeismar. Ende Juli veranstaltet der Verein für Philatelie und Numismatik in der Stadthalle in Hofgeismar im Rang 3 eine Briefmarkenausstellung, die >Märchenposta 17<. Von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. Juli, sind dann auf bis zu 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche Sammlungen aus ganz Deutschland zu sehen, die auch in den Wettbewerb treten. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kulturforum Hofgeismar e.V. und der Stadt Hofgeismar statt. Freunde von Marken und Co. werden an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten kommen, auch Besucher sind eingeladen, die Sammlerschätze zu entdecken. Die Veranstaltung, bei der es neben einem großen Tauschtag (30. Juli, von 9 bis 16 Uhr im Saal >Mühle<) auch vier Sonderstempel geben wird, findet parallel zum Weinfest statt. Diese Kombination hat sich in den vergangenen Jahren gut bewährt.

Mehr über die große Faszination des Briefmarkensammelns können Interessierte außerdem bei den regelmäßigen monatlichen Sammlertreffen am ersten Montag im Monat, von 19 Uhr an, im Gemeindesaal der evangelischen Gemeinschaft am Hohlen Weg 1a (neben Möbelhaus Engelhardt) erfahren.

Hintergrund: Briefmarken üben auf viele Menschen eine große Faszination aus. Sie sind kleine Kunstwerke, unverfälschte Zeitdokumente der Geschichte, fremder Länder und Epochen. Die Philatelie hat ihre Anfänge kurz nach der Ausgabe der ersten Briefmarke der Welt. Dabei handelt es sich um die sogenannte >One Penny Black<, die am 6. Mai 1840 in Großbritannien ausgegeben wurde.

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.